SG-Damen verlieren erstes Heimspiel

Die Ü40-Tennisdamen der SG Sendenhorst mussten nach dem Auftaktsieg beim 1. TC Hiltrup 2 im Heimspiel gegen die DJK GW Amelsbüren eine knappe Niederlage hinnehmen. In sengender Hitze mit Temperaturen um die 30 Grad fiel die Entscheidung im letzten Doppel. Der Match-Tiebreak endete denkbar knapp mit 10:12 für Amelsbüren.

Sabine Berheide hielt mit ihrem Sieg im Einzel die SG im Rennen.

 

Nervenkrimi im Doppel

Nach den Einzeln standen drei Niederlagen gegen einen Sieg auf dem Spielbericht. Den Punkt für die SG-Damen holte Sabine Berheide, die ihr Team damit im Rennen hielt. Claudia Nitz und Judith Landau brachten die Rot-Weißen im Doppel wieder auf 2:3 heran. Als dann Lucretia Greiwe und Barbara Staljan den ersten Satz mit 6:3 gewannen, wähnten sich die Sendenhorsterinnen auf der Gewinnerstraße.

Auch die Zuschauer suchten bei der Hitze den Schatten.

 

Doch der zweite Satz ging mit 2:6 an die Amelsbürenerinnen Sabine Fuchs und Birgit Mester. Im Match-Tiebreak entwickelte sich das Doppel dann zum Nervenkrimi, den die Gäste der DJK letztendlich mit 12:10 für sich entschieden. Am kommenden Sonntag, den 27. Juni 2021, schlagen die SG-Damen ab 10.00 Uhr auf der Tennisanlage hinter der Westtorhalle gegen den ASV Senden auf.

Für eine bessere Bespielbarkeit wurden die Plätze mehrmals bewässert.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine