Netze hängen – die Saison kann beginnen

Am 18. April 2021 fiel um die Mittagszeit der Startschuss für die Tennissaison der SG Sendenhorst. Nachdem die Plätze in den vergangenen Wochen professionell und unter der Mithilfe einiger Abteilungsmitglieder präpariert wurden, fehlten nur noch die Netze, die am Sonntag von einer tatkräftigen Truppe der Tennisabteilung aufgehangen wurden.

Gleichzeitig kümmerten sich die Freundinnen und Freunde des gelben Filzballs auch um die Pflege ihrer Anlage, reinigten einige der Regenrinnen an den Ascheplätzen, hängten Mülleimer auf oder kontrollierten die Funktionsfähigkeit der Bewässerungsanlage.

Hat sie den Winter gut überstanden? Auch die Funktionsfähigkeit der Bewässerungsanlage wurde geprüft.

 

Die ersten Bälle auf frischer Asche

Nach getaner Arbeit wagten sich auch gleich die ersten Spieler aus der Winterstarre und schlugen einige Bälle – natürlich unter Beachtung der Hygienevorschriften und den Vorgaben, nach denen unter freiem Himmel Sport getrieben werden darf. Prompt waren vier der fünf Plätze belegt. Der Betrieb nahm auch im Laufe des Nachmittags bei sonnigem Wetter nicht ab, so sehr sehnten sich die Sportlerinnen und Sportler wieder nach mehr Bewegung.

Sobald die Netze hingen, flogen auch schon die ersten Bälle.

 

Ab dieser Saison können die SG-Tennisspielerinnen und -spieler ihrem Sport auch in den Abendstunden frönen. Die neue Flutlichtanlage sorgt auf dem zentralen Platz Nummer 3 für ausreichend Licht, wenn die Sonne nicht mehr am Himmel steht.

Die alten Flutlichter wurden abmontiert und durch moderne ersetzt.

Frühjahrsputz im vollen Gange

In den kommenden Wochen ist es besonders wichtig, dass die Tennisplätze von den Mitgliedern sorgsam gepflegt werden, damit sich die Asche setzt. Die Plätze müssen nach jeder Benutzung abgezogen und ausreichend bewässert, Löcher müssen geschlossen werden. Eine neue Tafel auf dem Weg zu den Ascheplätzen weist auf die Maßnahmen nach der Benutzung hin.

In den kommenden Wochen werden die Mitglieder die Tennisanlage auf Vordermann bringen.

 

Darüber hinaus kümmern sich die Tennismitglieder in den nächsten Tagen um die Pflege der gesamten Anlage hinter der Westtorhalle: Es geht darum, die Grünanlagen und Wege zu säubern, den Rasen zu pflegen, Bänke zu reinigen oder das Clubheim und die Terrasse fertigzumachen  – in der Hoffnung, dass in Zukunft wieder die Kabinen und Gesellschaftsräume vor und nach dem Tennismatch genutzt werden dürfen.

Uschi Wessel und Rafael Fleischer kontrollieren, ob die Netzhöhe den Vorschriften entspricht.

 

Für größere Bildansichten mit der linken Maustaste aufs Bild klicken. Anschließend mit rechter Maustaste aufs Großbild klicken und "Grafik speichern unter" für den Download auswählen.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine